Erdbeeren

Davon bekommt man nie genug: Erdbeeren!

Aber heute mal was anderes als der Klassiker mit Schlagsahne – wir kombinieren Erdbeeren mit Minze! Dazu schneiden wir die Beeren klein, geben etwas Zucker dazu, damit sie schön Saft ziehen und mischen eine Handvoll kleingeschnittener Minzeblättchen darunter. Ein bis zwei Stunden durchziehen lassen und dann diesen frischen, beerigen Geschmack genießen. Hervorragend passt in die „Marinade“ auch ein Schuss Orangenlikör – aber natürlich nicht, wenn Kinder mitessen!
--
kochplatzl.de | auer-kuechen.de | keuken24.shop

--

#kochplatzl #auerküchen #raubling #kochen #kochstudio #kochevents #rosenheim #brannenburg #badfeilnbach #kolbermoor #badaibling 

Was du brauchst

Blaukraut | fein gehackt ... so viel du brauchst
Zwiebel
Speck
Apfel (muss nicht sein, ist aber nicht schlecht)
Gewürze (Pfefferkörner, Wachholder, Lorbeerblatt ... oder zwei)
Salz | Pfeffer
Essig 
Prise Zucker
Messerspitze Butter oder Butterschmalz

Auf die Plätze ... los!

Blaukraut

Fein hacken und in einen Kochtopf damit.

Würzen

Apfel und Gewürze rein. Wenn du die kleinen Kugeln später nicht einzeln rausfischen willst, verwende eine Gewürzkugel.
Einschalten und ohne Deckel solange leicht köcheln bis das Blaukraut weich, aber nicht zerkocht ist.
Von der Kochplatte nehmen, Apfel und Gewürze raus, Schuss Essig rein, umrühren und das Kraut abgießen. Durch den Essig bekommt das Kraut eine wunderschöne Farbe.

Zwischendurch

Zwiebel und Speck in kleine Würfel schneiden. Die Menge bleibt dir überlassen.
Es geht um Geschmack und deine Vorlieben.
Speck in Butter leicht anbraten, Zwiebel dazu, leicht anschwitzen. Fertig.
Pass auf, die Zwiebel soll nur ins Schwitzen kommen und bräunen ;)

Abschmecken und anrichten

Jetzt gilt es, deinem Blaukraut den richtigen Pfiff zu verpassen. Salz, Pfeffer, Speck mit Zwiebel, wieder Schuss Essig und Prise Zucker rein ... umrühren, probieren. Nur Mut! Lieber mehrmals nachwürzen, als am Anfang zu viel. 
Mehrere Stunden stehen lassen, so entfaltet sich der Geschmack am besten.
Serviert wird das Blaukraut lauwarm (notfalls aufwärmen) zum Braten mit Soße, Knödeln oder Kartoffeln. 

Was du brauchst

... das Rezept folgt in wenigen Tagen. Schau einfach immer wieder vorbei oder folge mich auf Facebook.